Was ist Stock-Car?

Stock-Car ist ein Motorsport, der aus den Vereinigten Staaten kommt.


In den 30er Jahren, verwendeten Alkoholschmuggler, frisierte Serienfahrzeuge um mit ihrer kostbaren Fracht den amerikanischen Gesetzeshütern zu entkommen. Im Laufe der Jahre, nach der Rezession fuhr die amerikanische Jugend aus Langweile nachts Rennen gegeneinander, um festzustellen wer das mächtigste und schnellste Auto hatte. Daraus entwickelte sich schnell eine Rennszene, die mit Alkoholschmuggel nichts mehr zu tun hatte, sondern beider es nur noch um den Nervenkitzel und Spass ging. Heutzutage sind Stockcar Rennen nicht gleich Stockcar-Rennen. Jedes Land hat seine eigenen Rennen und sein eigenes Reglement. Das Reglement ist vom Grundprinzip, auf der ganzen Welt identisch.

 

In Deutschland gibt es verschiedene Veranstalter und Verbände (z. B. in Hamburg, Leipzig und Rostock um ein paar zu nennen), die den Stock-Car-Sport auf unterschiedlicher Weise betreiben.

 

In Bayern haben sich über 50 Vereine zum Bayerischen Stock-Car-Verband (abgekürzt BSCV) zusammengeschlossen, und fahren seit 1978 unter dessen Regeln und Vorschriften.

 

Der Verband ist in zwei Gruppen aufgeteilt, die Gruppe Nord umfasst die Gebiete

zwischen Regensburg, München, Ingolstadt, Nürnberg und Weiden.

 Die Vereine um Regensburg, Straubing, Landshut und Passau bilden die Gruppe Süd.

 

In beiden Gruppen werden über das Jahr zwischen fünf und sechs Wertungsläufe durchgeführt, wobei sich - je nach Klasse - nur eine bestimmte Anzahl an Fahrern und Mannschaften für den Endlauf qualifiziert. In diesem Endlauf werden die Bayerischen und Deutschen Meister der jeweiligen Klassen ermittelt.

 

Der BSCV schreibt verschiedene Klassen aus:

  • Unverbaute Klasse: Bayerische Meisterschaft (bis 1300 cm³, bis 1800 cm³ und über 1800 cm³)
  • Junior-Cup (max. 1300 cm³ und 44 kW, ab vollendetem 16. LJ bis zur Vollendung des 18. LJs)
  • Verbaute Klasse Herren: Bayerische Meisterschaft (bis 1800 cm³ und über 1800 cm³)
  • Verbaute Klasse Damen: Bayerische Meisterschaft (ohne Hubraumgrenze)
  • Verbaute Klasse Herren: Deutsche Meisterschaft (ohne Hubraumgrenze)
  • Verbaute Klasse Damen: Deutsche Meisterschaft (ohne Hubraumgrenze)
  • Verbaute Klasse Spezial: Bayerische Meisterschaft (ohne Hubraumgrenze)
  • Cross-Lauf: Bayerische Meisterschaft  (bis 2000 cm)
  • Superklasse Eigenbau: Deutsche Meisterschaft (ab 147 kW; Eigenbauten in optisch schönem Zustand)
  • Superklasse Karosserie: Deutsche Meisterschaft (ab 147 kW; Serienfahrzeuge in optisch schönem Zustand)

In den letzten beiden Klassen sind Fahrzeuge mit einer Motorleistung von min. 150 PSS startberechtigt. Hierbei wird technischen Spielereien (z.B. Zweimotorige Fahrzeuge, Fahrzeuge mit Mittelmotor) keine Grenze gesetzt. In beiden Klassen herrscht absolutes Crashverbot, da es sich um ein reines Geschwindigkeitsrennen handelt. Crashs bei hoher Geschwindigkeit würden für Fahrer und Fahrzeug eine zu große Gefährdung darstellen.

 

An Stock-Car Rennen können alle Personen teilnehmen, die geistig und körperlich gesund sind un eine Fahrerlaubnis, min. der Stufe B, besitzen.

Eine Ausnahme bildet der Junior-Cup, hier dürfen unter bestimmten Voraussetzungen, 16 bis 18 Jährige teilnehmen.